Vorlage Lernentwicklungsbericht mit Notenergänzung

Auszug §44 Abs.2 HmbSG:

" […] (2) Zeugnisse werden in der Form des Lernentwicklungsberichts, als Punktebewertung oder als Notenzeugnis erteilt. Schülerinnen und Schüler erhalten in den Jahrgangsstufen 1 bis 3 einmal jährlich, ab der Jahrgangsstufe 4 auch zum Schulhalbjahr ein Zeugnis. Beim Verlassen der Schule nach Erfüllung der Schulpflicht nach diesem Gesetz, in der Jahrgangsstufe 6 des Gymnasiums und ab der Jahrgangsstufe 9 erhalten die Schülerinnen und Schüler Notenzeugnisse, ansonsten ab Jahrgangsstufe 4 Leistungsbewertungen mit Punkten oder Noten. Auf Wunsch der Sorgeberechtigten wird in der Jahrgangsstufe 3 der Leistungsstand ihrer Kinder ergänzend zum Lernentwicklungsbericht mit Punkten oder Noten ausgewiesen. In der gymnasialen Oberstufe erfolgt die Leistungsbewertung mit Punkten oder Noten. Zeugnisse sollen auch von Dritten zertifizierte Leistungen und Fähigkeiten dokumentieren. […] "

Vor den Jahreszeugniskonferenzen (ca. 2 Wochen vor Schuljahresschluss) können die Sorgeberechtigten formlos bei der Schulleitung beantragen, ergänzend wie zum gewohnten Qualifizierten Zeugnis ein Notenzeugnis ausgehändigt zu bekommen. Unten befindet sich der Verweis, welche Bestandteile in diesem formlosen Schreiben enthalten sein sollten.  Dieses oder ein ähnliches Schreiben ist unterschrieben bei der Schulleitung abzugeben unter Einhaltung der Frist vor den Zeugniskonferenzen.

Lernentwicklungsbericht ergänzt Noten in Stufe 3

Phänomentaraum Thema “Elektrizität“

 

Der Phänomenterraum

Wir sind mit der Klasse 4c zum Phänomenterraum gegangen und zwar am:

3.11, 4.11, 12.11 und am 13.112015.

Wir haben viel über Strom und Elektrotechnik gelernt.

Herr Linau hat uns gezeigt wie man eine Parallelschaltung und eine Reihenschaltung baut.

Als wir am zweiten Tag da waren, hat er uns gezeigt,

wie man einen Bleistift ankockelt.

Und wir haben viele Stationen bearbeitet,

es hat echt viel Spaß gemacht!

Lenya

Phänomentaraum

Die Klasse 4c war am 3.11 , 4.11 , 12.11 und 13.11 in Phänomentaraum und hat das Thema Elektrotechnik durchgenommen.

Im Phänomentaraum haben wir in Zweiergruppen gearbeitet und wir haben auch im Kreis am Smartboard Aufgaben über Kurzschluss und andere Sachen gemacht.

Wir hatten auch ein Stromheft. Im Stromheft haben wir ganz oft gearbeitet. Wir haben auch an einem Tag mit einem Partner eine Werkstatt bearbeitet. Bei der Werkstatt mussten wir die Fehler suchen bis die Glühlampe leuchtete. Dann mussten wir die Fehler für die andere Gruppe wieder einbauen. Manche Kisten waren einfach und manche nicht. An einem Tag habe ich einen Bleistift mitgebracht und den haben wir, bevor wir wieder zur Schule gegangen sind, angekokelt.

Michelle, 4c

Phänomentarraum

Wir sind zusammen mit unserem Lehrer ins Gymnasium Finkenwerder gegangen. Wir hatten das Thema Elektrizität. Wir haben in Zweiergruppen gearbeitet.

Da haben wir vier Tage lang gesessen. Insgesamt haben wir sehr verschiedene Sachen gemacht,

z.B. Schalter, elektrische Leiter, Kurzschlüsse und Gefahren im Umgang mit Strom und vieles mehr.

Bei einem Versuch, der mir sehr gut gefallen hat, haben wir einen Stift mit Draht umwickelt. Den haben wir dann an eine starke Stromquelle angeschlossen. Die Stromquelle haben wir langsam auf zwanzig gestellt. Dann ging der ganze Stift in Flammen auf. Man konnte fast nur noch die Miene sehen. Den Stift durfte ein Kind aus unserer mitnehmen, weil der Stift ihrem Bruder gehörte.

Der Lehrer im Gymnasium, der uns in Elektronik alles

beigebracht hat, heißt Herr Linau.

Er hat uns im Internet eine Lernspielseite gezeigt, damit wir für einen Test lernen konnten. Die Seite heißt: Lew-3male de.

Herr Linau hat uns auch noch ein Video gezeigt, wo ein Drache gegen einen Strommast geflogen ist und ganz verbrand ist.

Lucas 4c


Weihnachtsmarkt 2015

 

Der Weihnachtsmarkt der Westerschule

So wie jedes Jahr kam als Eröffnung der Chor mit vielen Liedern auf die Bühne des Finkennest. Die Klasse 4b hat einen Rap getanzt, neu dazu kam der Tanzkurs, den am Nachmittag als Angebot Frau Biyikli leitet. Sie haben Bauchtanz getanzt. Dann gab es außerdem viele Mitmachangebote zB. Sternenwerkstatt, Kekshäuser, Hochspannungsshow, Gestecke und viele Verkaufsstände.

Für den Hunger gab es Buffets, Würstchen und leckere, duftende Waffeln. Als große Überraschung hat es geschneit.

Als der Markt vorbei war, sind alle vergnügt nach Hause gegangen.

Lea, 4c

Weihnachtsmarkt der Westerschule

Auf dem Weihnachtsmarkt hat mir alles gut gefallen.

Vor allen Dingen fand ich die Waffeln und den Kakao gut.

Der Kakao war am leckersten „mh, mh, mh“ lecker.

Was ich nicht gut fand war, dass ich ein Minionslesezeichen machen wollte, aber erst waren Papa und ich zu früh, dann sind Papa und ich in eine andere Klasse gegangen und als wir zurückgegangen sind, war der Minionslesezeichenkurs schon vorbei. Aber das war nur eine Kleinigkeit. Das Tollste war auch, dass es bei dem Weihnachtsmarkt geschneit hat.

Das fand ich richtig toll!

Jeremy, 4c

Der Weihnachtsmarkt

Ich war auf dem Weihnachtsmarkt.

Ich fand den Kinderraum toll.

Dort habe ich mir eine Rassel und meinem Bruder einen Weihnachtsmann gekauft.

Es gab auch frische Waffeln, Salate, Trinken, Schokoäpfel und Kuchen.

Der Chor hat gesungen und ein paar Kinder haben Bauchtanz getanzt. Es wurden auch Bücher vorgelesen.

Es gab auch einen Bücherraum.

Es wurden auch genähte Sachen verkauft. Es gab auch Weihnachtssingen.

Man konnte Kekshäuser, Lesezeichen und Kerzengestecke machen. Ebenfalls konnte man Schlüsselanhänger und Kerzen kaufen.

Ich fand es toll, dass es geschneit hat.

Es war schön.

Emily aus der 4c

Grundschule in Finkenwerder